Aktuelles von der FDP-Kreistagsfraktion Rendsburg-Eckernförde

Arbeitstagung der FDP-Fraktion am 1. September

Am Samstag, dem 1. September hat sich die FDP-Kreistagsfraktion zu einer ganztägigen Arbeitstagung in Rendsburg getroffen, um endlich einmal all die Themen zu besprechen, für die in den routinemäßigen Fraktionssitzungen kein Raum ist.

In den lebhaften Debatten haben wir unter anderem die Leistungsanforderungen an den Busverkehr im ländlichen Gebiet, die die Kreisverwaltung vorgestellt hatte, kritisch unter die Lupe genommen und uns für eine bessere Qualität der Busse und zuverlässigere Verbindungen auch in kleinere Gemeinden ausgesprochen.

Einen Schwerpunkt der Erörterungen hat die Entwicklung der Dörfer gebildet, die durch den demographischen Wandel und den damit einhergehenden Abbau von Schulen, Läden und Arztpraxen zu veröden drohen. Vor dem Hintergrund, dass der Bund weitere Zuschüsse in Frage stellt, spricht sich die FDP – Fraktion dafür aus, enger mit den Aktivregionen zusammenzuarbeiten und eventuell auch finanziell durch den Kreis zu unterstützen.

Sorge machen der Fraktion auch die Probleme der Rohstoffversorgung mit Kies im Kreis. Nach unserer Auffassung  muss der Kiesabbau weiterhin gesichert sein, jedoch so schonend vorgenommen werden, dass auch die Belange der Natur und des Naturschutz  berücksichtigt werden.

Im Bildungsbereich wird die Fraktion die zunehmenden Probleme an Schulen mit verhaltensoriginellen Kindern verfolgen und zusammen mit dem schulpsychologischen Dienst des Kreises nach Lösungen suchen.

Die starke Arbeitsbelastung der Mitarbeiter der Kreisverwaltung und der Ehrenamtler sowie sich daraus ergebende finanzielle Auswirkungen sind ebenfalls erörtert worden und werden auch in den  Haushaltsberatungen eine Rolle spielen

Fraktionsvorsitzender Wilhelm Eggert zieht das Fazit: „ Die eingehenden Diskussionen haben viele wertvolle Ansätze für die weitere Fraktionsarbeit erbracht. Die Umsetzung des Kreiswahl-programms werden wir nicht aus den Augen verlieren.“